3-fach Isolierglas

Wärmedämmglas als Basisfunktion

Vorteile der 3-fach-Verglasung

  • dämmen deutlich besser als herkömmliche zweifache Isoliergläser und erreichen Werte, die vergleichbar sind mit einem gut gedämmten Außenmauerwerk

  • stoppen die Wärmeverluste durch intelligente Aufbauten in Kombination mit neuartigen Beschichtungen, so können je nach Ausführung Ug-Werte von 0,8 bis 0,4 W/m²K erreicht werden

  • können als Funktionsisolierverglasung (z.B. Sonnen-, Schall- oder Einbruchschutz) ausgeführt werden
  • bringen kostenlosen Wärmegewinn durch Sonneneinstrahlung ➞ aktiver Umweltschutz

  • bekämpfen wirksam die drastisch steigenden Heizenergiekosten und die CO2-Emissionen werden gesenkt

  • sorgen für behaglichen Wohnkomfort
Produktbezeichnung Glasaufbau Nenndicke
mm
Ug-Wert
W/m²K
g-Wert
%
Lichtdurchlässigkeit
%
3fach - 0,7 4/12/4/12/4 AR 36 0,7 51 71
3fach - 0,6 4/14/4/14/4 AR 40 0,6 51 71
3fach - 0,5 4/12/4/12/4 KR 36 0,5 51 71
2fach - 1,1 4/16/4 AR 24 1,1 63 80
2fach - 1,0 4/16/4 AR 24 1,0 50 71

 
Definitionen

Lichtdurchlass 
Der "Lichttransmissionsgrad" ist der Prozentsatz des sichtbaren Lichts (Wellenlänge von 380 bis 780 nm) der durch ein Glas hindurchgelangt - bezogen auf den Hellempfindlichkeitsgrad des menschlichen Auges.

Gesamtenergiedurchgang
Der g-Wert (Gesamtenergiedurchlassgrad) ist nur eine beim Baustoff Glas sinnvoll zu erhebende Größe.
Er gibt an, wie viel Prozent der Sonnenenergie durch das Glas ins Innere gelangt, einschließlich der sekundären Wärmestrahlung, welche die Verglasung aufgrund absorbierter Sonnenenergie nach innen abgibt.

Wärmedurchgang
Der Ug-Wert gibt die Wärmemenge an, die pro Zeiteinheit durch 1m² eines Bauteils bei einem Temperaturunterschied der angrenzenden Raum- und Außenluft von 1K hindurchgeht.
Je kleiner der U-Wert, desto größer also die Wärmedämmung. Die Maßeinheit ist W/m²K. Die Prüfnorm des U-Wertes für die Verglasung (Ug) ist die EN 673.

Linearer Zuschlag
Der Psi-Wert gibt an, welche Wärmemenge in W/mK bezogen auf eine sichtbare Glasrandlänge von einem Meter bei einem Grad Temperaturunterschied von einem Abstandhalter übertragen wird. Je niedriger der Psi-Wert, desto weniger Wärmeenergie fließt von der Warm- zur Kaltseite.
 

 
„Warme Kante“-Abstandshalter

Den Standard hoch wärmedämmender Verglasung konsequent umzusetzen, bedeutet auch, einen ebenso thermisch hochwertigen, wärmegedämmten Übergang vom Fensterglas zum Rahmen zu berücksichtigen. 

Mit „Warme-Kante-Abstandshaltern“, gibt es keine Wärmebrücken zwischen Glas und Rahmen mehr, die innere Glasoberfläche im Randbereich des Isolierglases ist wärmer. 

Die Glasindustrie bietet für Isolierverglasungen unterschiedlichste Abstandhaltersysteme mit optimierten Materialeigenschaften an. Diese neuen „Warme Kante“-Abstandhaltersysteme sind ein eindeutiges Plus für die Gesamtenergiebilanz eines Gebäudes.

Datenblatt Psi-Werte Fenster
ARBEITSKREIS ‘WARME KANTE’